Italien Startseite - Impressum - Datenschutz - Links 
Italien
Italien
Regionen
Norditalien
Mittelitalien
Süditalien
Städte
Rom
Venedig
Mailand
Palermo
Turin
Florenz
Verona
Pisa
Dolce Vita Lexikon
Dolce Vita A-D
Dolce Vita E-H
Dolce Vita I-L
Dolce Vita M-P
Dolce Vita Q-T
Dolce Vita U-Z
Tipps
Sprachreisen


Dolce Vita A bis D - Italienisch Essen und Trinken

A

Aperitivo

Der Aperitivo ist eine beliebte Gewohnheit der Italiener, ihr ausführliches Abendessen zu beginnen und ist hauptsächlich in Norditalien bekannt. Der Aperitivo wird in einer Bar eingenommen, wozu zahlreiche italienische Fingerfoods gereicht werden. Man bestellt sich also einen Wein oder Cocktail und kann sich dann bei den kleinen Köstlichkeiten durchnaschen, bis es dann weitergeht zum Cena, dem italienischen Abendessen – vorausgesetzt, man hat noch Hunger.

B

Bialetti

Die Caffettiera, erfunden von Alfonso Bialetti und heute als Markenname etabliert, ist fester Bestandteil jeder italienischen Küche und wird zur Zubereitung des Espresso genutzt. Die Caffettiera wird auf einem Kochherd, in Italien vorwiegend Gasherd, verwendet und zaubert in wenigen Minuten das Gefühl von Italienurlaub.

Bar

Il Bar meint eine Cafè Bar, in der Italiener oft ihr Frühstück zu sich nehmen oder einfach zwischendurch einen Cafè trinken. Wichtig ist zu wissen, dass ein im Stehen an der Bar getrunkener Cafè meist wesentlich günstiger ist, als wenn man sich an einen Tisch setzt, zumal der Cafè meist ohnehin nur in drei kleinen Schlücken und damit innerhalb weniger Minuten getrunken wird.

Brot

Wer eine Vorliebe für deutsches Brot hat, wird italienisches Brot meist für sehr gewöhnungsbedürftig halten. Insbesondere das traditionelle Toskanische Brot wird nicht gesalzen und kann damit auf den deutschen Gaumen sehr eigenwillig wirken. Außer diesem ungesalzenen Brot gibt es durchaus auch noch andere Sorten, doch gehen diese meist nicht über Weißbrot hinaus.

Bruschetta

Das ungesalzene Brot ist auch häufig die Grundlage für Bruschetta, das mit einer Knoblauchzehe abgerieben und mit Olivenöl und Salz beträufelt wird.

C

Coperto

Coperto (oft auch als “pane e coperto” bezeichnet) meint das Gedeck, das man in italienischen Restaurants zusätzlich zum Essen bezahlen muss. Meist ist dies vorab auf der Speisekarte einzusehen und beträgt zwischen 1 und 3 Euro. Häufig bekommt man noch ein wenig Brot auf den Tisch gestellt (daher auch als “pane e coperto” bezeichnet).

Chianti

Chianti ist der wohl bekannteste Rotwein Italiens, doch was genau verbirgt sich dahinter? Generell gibt es viele Chianti Weine und die Unterschiede sind groß. Doch nur der Chianti aus dem Chiantigebiet zwischen Florenz und Siena darf sich Chianti Classico nennen und besteht zum größten Teil aus der Sangiovese-Traube.

D

Dolci

Dolci sind italienische Süßspeisen, die teils zum Dessert, vorwiegend aber zum Sonntagskaffee genascht werden und der Inbegriff des Dolce Vita sind. Die Dolci kauft man am besten ganz frisch in einer Pasticceria, wo sie ganz frisch zubereitet werden. Besonders zu empfehlen sind Profitérol, Eclairs und Mille Foglie, kleine blättrige Teilchen aus Nudelteig, die mit Vanillecrème gefüllt werden.